—— 1 Jahr · 6 min lesen ——

Bitcoin-Datenschutz

Einmal mehr kehren wir zum ewigen Thema der Bitcoin-Privatsphäre zurück. Dieses Mal bringen wir fünf Schritte, die Sie befolgen können, um eine bessere Bitcoin-Privatsphäre zu erreichen...

Wir haben zwar einige grundlegende Schritte zur Geheimhaltung Ihres Bitcoin-Bestands besprochen, aber Wiederholung ist die Mutter des Lernens und der Vater des Handelns, was sie zum Architekten der Vollendung macht (Zig Ziglar).

Deshalb werden wir in diesem Artikel noch einmal kurz einige der wichtigsten Konzepte erklären, die mit der Bitcoin-Privatsphäre verbunden sind und die von jedem leicht befolgt werden können.

5 Schritte zur Bitcoin-Privatsphäre

In der heutigen digitalen Welt ist es nicht einfach, Privatsphäre zu erreichen. Alles, was online passiert, wird in irgendeiner Form überwacht, und die meisten Tools und Apps, die Menschen täglich nutzen, werden genau verfolgt.

Das gilt auch für die Welt des Bitcoin, zumal die Blockchain vollständig öffentlich ist. Es gibt jedoch Maßnahmen, die jedem helfen können, unabhängig von seinem IT-Niveau oder seiner Erfahrung mit Bitcoin, seine Bitcoin-Privatsphäre zu verbessern. Hier sind 5 einfache Schritte, die buchstäblich für jeden geeignet sind.

Möchten Sie Ihre Bitcoin-Privatsphäre verbessern? Nutzen Sie Whir - ein Tool zum sofortigen Mischen von Bitcoin mit einer wettbewerbsfähigen Gebühr von 1 %, ohne Logs und ohne KYC oder Registrierung.

1. Niemals eine Adresse wiederverwenden

Und wir beginnen mit einer ziemlich einfachen Regel, um Bitcoin-Privatsphäre zu erreichen. Während die Wiederverwendung von Adressen vor allem in den Anfängen von Bitcoin sehr verbreitet war, haben mittlerweile die meisten Entwickler und Datenschutz-Enthusiasten herausgefunden, dass das nicht sicher ist. Das bedeutet, dass die meisten Wallets, Plattformen oder Börsen bereits eine Funktion implementiert haben, die jedes Mal, wenn man ein paar Satoshis erhalten möchte, automatisch eine neue Adresse generiert.

Dadurch müssen sich die Nutzer nicht mehr um die manuelle Generierung neuer Adressen kümmern, da die Wallet dies für sie übernimmt. Dennoch ist es immer ratsam, zu überprüfen, ob die neu generierte Adresse tatsächlich neu ist und nicht wiederverwendet wird.

Die wiederholte Verwendung derselben Adresse kann gefährlich sein, vor allem weil diese Adressen leicht zu verfolgen sind. Das bedeutet, dass die Verfolgung von Bitcoin-Transaktionen für Blockchain-Analyseunternehmen oder staatliche Stellen, die sich die On-Chain-Daten ansehen, viel einfacher wird.

2. Keine KYC - um jeden Preis, wenn möglich

Ein weiterer Ratschlag, den wir immer wieder geben, ist, niemals einen KYC-Dienst zu nutzen.

Die Sicherheit von Bitcoin KYC (Know Your Customer) hängt davon ab, wie es implementiert wird. Im Allgemeinen ist KYC ein Prozess, der von Finanzinstituten und Unternehmen verwendet wird, um die Identität ihrer Kunden zu überprüfen und deren potenzielle Risiken für Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung zu bewerten.

Der Zweck von KYC ist es, Identitätsdiebstahl und Finanzbetrug zu verhindern, weshalb es als Sicherheitsmaßnahme betrachtet werden kann. Wenn die im Rahmen des KYC-Prozesses erfassten persönlichen Daten jedoch nicht sicher gehandhabt werden, können sie möglicherweise von Unbefugten eingesehen und für schändliche Zwecke verwendet werden.

Es ist wichtig, dass Einzelpersonen vorsichtig mit den persönlichen Informationen umgehen, die sie während des KYC-Prozesses weitergeben, und dass sie sicherstellen, dass sie es mit einer seriösen und vertrauenswürdigen Organisation zu tun haben, die über strenge Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz ihrer persönlichen Daten verfügt.

Natürlich hat nicht jeder die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, woher er seine Bitcoin bezieht. Es gibt jedoch eine Vielzahl von Möglichkeiten, Bitcoins unter Wahrung der Privatsphäre zu erhalten.

Anonyme Bitcoin-Börsen, CoinSwap-Plattformen oder Bitcoin-Geldautomaten sind nur einige dieser Beispiele. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit Bitcoins anonym kaufen persönlich bei einem Treffen oder einer Konferenz zu kaufen.All diese und einige andere Optionen sind Börsen wie Coinbase, Binance oder anderen zentralisierten Börsen, bei denen Sie Ihre Identität verifizieren müssen, weit überlegen.

3. Verwenden Sie CoinJoins und Mixer

Der dritte, einfache Ratschlag ist, einfach CoinJoin Bitcoin-Mixer zu verwenden. Dies kann ziemlich einfach sein, wenn Sie versuchen, Wallets zu finden, die diese Dienste anbieten. Wir haben über Wasabi oder Samourai Wallet geschrieben, die zwei Wallets sind, die sich sehr um die Privatsphäre ihrer Nutzer kümmern und versuchen, diese zu verbessern. Das sind also die besten Orte, um damit zu beginnen, da beide eine Form von CoinJoin- oder Bitcoin-Mixing-Diensten anbieten.

Es gibt jedoch auch andere Mixer oder CoinJoins, die man nutzen kann. Angesichts des aktuellen Umfelds, in dem Regulierungsbehörden und Regierungen versuchen, die Menschen mehr und mehr zu kontrollieren, kann man davon ausgehen, dass die Nutzung dieser Tools nur zunehmen wird, wenn die Menschen ihre finanzielle Privatsphäre verbessern wollen. Daher dürfte es durchaus sinnvoll sein, zu lernen, wie man diese Instrumente nutzt und bedient.

4. Geben Sie nicht mit Ihrem Versteck an

Dieser Schritt ist so einfach, dass er nichts mit Bitcoin als solchem zu tun hat. Es handelt sich einfach um einen gesunden Menschenverstand, den die Menschen jedoch zu vergessen scheinen, wenn es um Kryptowährungen im Allgemeinen geht.

Es gibt nicht viele Menschen, die herumgehen und verbreiten, wie viel Geld sie verdienen und wo sie es gelagert haben. Doch viele Kryptowährungsenthusiasten und -investoren, die das Glück hatten, in diesem Sektor Geld zu verdienen und Gewinne zu erzielen, scheinen zu vergessen, dass Kriminelle und Diebe es auf sie abgesehen haben können, da sie genau das tun.

Es gab mehrere dokumentierte und wahrscheinlich unzählige undokumentierte Verbrechen im Zusammenhang mit Raubüberfällen auf Menschen, die ihren Reichtum in der Kryptowelt verdient haben, aber zu offen darüber gesprochen haben. Wie in anderen Bereichen des Lebens gilt auch hier: Wenn Sie diese Art von Informationen nicht preisgeben müssen, z. B. wie viel Bitcoin Sie besitzen, tun Sie es nicht. Teilen Sie diese Informationen nach Möglichkeit nur mit den Menschen, die Ihnen am nächsten stehen und die Sie kennen und denen Sie vertrauen.

Möchten Sie Ihre Bitcoin-Privatsphäre verbessern? Nutzen Sie Whir - ein Tool zum sofortigen Mischen von Bitcoin mit einer wettbewerbsfähigen Gebühr von 1 %, ohne Logs und ohne KYC oder Registrierung.

5. Einfache Werkzeuge wie Whir verwenden

Und natürlich dürfen wir die Verwendung von Whir nicht vergessen. Dieses einfache Tool hat das Potenzial, die Bitcoin-Privatsphäre zu verbessern, während es nicht schwieriger ist als jede andere Form der Transaktion. Tatsächlich funktioniert Whir auf der Oberfläche genauso wie jede andere Bitcoin-Transaktion.

Durch die Implementierung von CoinJoin in seine Dienste verschleiert Whir die Transaktionen, die auf der Plattform stattfinden, was bedeutet, dass es dazu beiträgt, die Privatsphäre seiner Nutzer zu verbessern. Whir ist somit ein sehr schönes Beispiel dafür, wie jeder seine Privatsphäre in der Bitcoin-Welt ganz einfach verbessern kann, da es nur ein paar Klicks erfordert.

Bitcoin-Datenschutz ist keine Raketenwissenschaft

Dies sind wahrscheinlich die einfachsten Schritte, die jeder in diesem Bereich tun kann. Natürlich gibt es noch viele weitere Maßnahmen, die man zur Verbesserung der Bitcoin-Privatsphäre ergreifen kann, aber dies sind die einfachen Schritte, die jeder ohne technische oder IT-Kenntnisse durchführen kann.

Haftungsausschluss: Dieser Artikel dient nicht als Finanzberatung oder Ermutigung und Anreiz für die Verwendung von Bitcoin und anderen Kryptowährungen. Er dient in erster Linie der Information, Erläuterung und Aufklärung. Die Leser müssen selbst entscheiden, ob sie diese Art von Dienstleistungen nutzen oder nicht.

Weitere Lektüre

6 Tagen · 6 min lesen

Bitcoin-Mixer werden für Kriminelle unattraktiv

Aktuelle Berichte deuten auf eine bemerkenswerte Verschiebung bei Geldwäsche-Taktiken hin, die sich hin zu Cross-Chain-Brücken entwickelt. Trotz ihrer früheren Verbindungen zu illegalen Aktivitäten spielen Bitcoin-Mixer nun eine entscheidende Rolle dabei, Einzelpersonen zu ermächtigen, ihre finanziellen Rechte in einer zunehmend überwachten Finanzlandschaft zu schützen.

25 Tagen · 8 min lesen

Bitcoin anonym kaufen

Die Anziehungskraft finanzieller Privatsphäre war noch nie so überzeugend, insbesondere in der Welt der Kryptowährungen. Als dezentrale und pseudonyme Alternative zum traditionellen Bankwesen eingeführt, hat Bitcoin in letzter Zeit viele Bedenken hinsichtlich der Offenlegung von Finanztransaktionen aufgeworfen, was zu einer wachsenden Nachfrage nach Anonymität geführt hat. Die Tatsache, dass alle großen Börsen KYC verlangen, ließ uns darüber nachdenken, ob es immer noch einen Weg gibt, Bitcoin anonym zu kaufen, oder ob es einfacher ist, Bitcoins zu mischen und sie anonym zu machen.

1 Monat · 8 min lesen

Legitim Bitcoin-Mixer

In der Welt der Kryptowährungen bleiben Anonymität und Sicherheit die Eckpfeiler im Auswahlprozess eines zuverlässigen und legitim Bitcoin-Mixers. Um Ihre digitalen Vermögenswerte weiter zu schützen, erklären wir Ihnen die Details, die Ihnen helfen, einen legitim Bitcoin-Mixer zu identifizieren.

Bitcoins mischen (1% Gebühr)
Mit der Nutzung von whir erklären Sie sich einverstanden mit Datenschutzbestimmungen.